10. Dezember 2010
Nur zur Verwendung außerhalb der USA

Verhütungspille mit neuem Einnahmeschema zur Zulassung in der Europäischen Union eingereicht

Produkt hilft Frauen, Zyklus individuell zu regeln / Die neue Pille minimiert die Zahl der Regelblutungen / Eine innovative Dosierungshilfe soll regelmäßige Einnahme unterstützen

Berlin, 10. Dezember 2010 - Bayer hat in Europa die Zulassung für eine Verhütungspille mit neuem Einnahmeschema beantragt. Das Präparat basiert auf den in YAZ® enthaltenen Wirkstoffen Ethinylestradiol und Drospirenon. Die neue Pille ermöglicht den Anwenderinnen, ihre Regelblutungen flexibel nach ihren jeweiligen Bedürfnissen zu planen und gleichzeitig die Zahl der Blutungstage insgesamt zu reduzieren. Eine innovative Dosierungshilfe soll die Frauen dabei unterstützen. Die Niederlande fungieren im Rahmen des dezentralen Zulassungsprozesses in der Europäischen Union als Referenzland. Die Einreichung basiert auf positiven Daten eines internationalen Phase-III-Studienprogrammes, die bei einem der nächsten wissenschaftlichen Kongresse vorgestellt werden.

"Viele Frauen möchten ihren Menstruationszyklus individueller gestalten und auf monatliche Blutungen verzichten. Mit unserem neuen Präparat wollen wir diesem Wunsch bei gleichzeitig zuverlässiger Verhütung entsprechen. Unsere klinischen Studien haben gezeigt, dass Frauen mit diesem individuellen Einnahmeschema ihre Zykluslänge flexibel an ihre Bedürfnisse anpassen können. Blutungsfreie Intervalle von maximal 120 Tagen sind dabei möglich", sagte Dr. Flemming Oernskov, Leiter von Women's Healthcare & General Medicine bei Bayer Healthcare.

Im Rahmen des neuen Einnahmeschemas nehmen die Anwenderinnen mindestens 24 und höchstens 120 Tage lang täglich eine Tablette ein. Innerhalb dieses Zeitraums (Tag 25-120) können sie frei wählen, wann sie eine viertägige Einnahmepause machen wollen. Nach jeder Einnahmepause beginnt ein neuer Zyklus. In klinischen Studien konnte gezeigt werden, dass weniger Blutungstage pro Jahr auftreten und dies auch zu einer Verminderung von Regelbeschwerden führen kann.

Über Bayer HealthCare Die Bayer AG ist ein weltweit tätiges, forschungsbasiertes und wachstumsorientiertes Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Gebieten Gesundheit, Ernährung und hochwertige Materialien. Mit einem Umsatz von mehr als 15,9 Milliarden Euro (2009) gehört Bayer HealthCare, ein Teilkonzern der Bayer AG, zu den weltweit führenden innovativen Unternehmen in der Gesundheitsversorgung mit Arzneimitteln und medizinischen Produkten. Das Unternehmen mit Sitz in Leverkusen bündelt die Aktivitäten der Divisionen Animal Health, Consumer Care, Medical Care sowie Pharma. Ziel von Bayer HealthCare ist es, Produkte zu erforschen, zu entwickeln, zu produzieren und zu vertreiben, um die Gesundheit von Mensch und Tier weltweit zu verbessern. Bei Bayer Healthcare arbeiten weltweit über 53.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in mehr als 100 Ländern. Mehr Informationen finden Sie unter www.bayerhealthcare.com.

Mehr zum Thema Empfängnisverhütung erfahren Sie unter: www.bayerscheringpharma.de/Empfaengnisverhuetung

Zukunftsgerichtete Aussagen<br/>Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns bzw. seiner Teilkonzerne beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Service

Download