14. Dezember 2005

Dr. Wolfgang Plischke in den Bayer-Vorstand berufen

Dr. Gunnar Riemann künftiger Leiter der Division Pharma / Peter Nicklin übernimmt Leitung der Division Animal Health

Leverkusen - Der Aufsichtsrat der Bayer AG hat in seiner heutigen Sitzung Dr. Wolfgang Plischke (54), derzeit Mitglied des Executive Committee von Bayer HealthCare und Leiter der Division Pharma, zum 1. März 2006 in den Vorstand der Holding berufen. Er soll dort die Nachfolge von Dr. Udo Oels (62) antreten, der nach der Hauptversammlung am 28. April 2006 seinen Pensionsurlaub antreten wird. Oels gehört dem Bayer-Vorstand seit zehn Jahren an und ist dort für Innovation, Technologie und Umwelt verantwortlich sowie für die Region Asien.

Ferner hat der Vorstand der Bayer AG beschlossen, Dr. Gunnar Riemann (47) als Nachfolger für Dr. Plischke zum künftigen Leiter der Division Pharma zu ernennen. Derzeit leitet Riemann die Division Animal Health. Diese Funktion wird - ebenfalls zum 1. März 2006 - Peter Nicklin (42) übernehmen, der zurzeit für den Bereich Business Development bei Bayer HealthCare verantwortlich ist. Riemann und Nicklin gehören bereits dem Executive Committee des Teilkonzerns an.

Dr. Wolfgang Plischke wurde am 15. September 1951 in Stuttgart geboren. Er studierte Biologie an der Universität Hohenheim und promovierte im Bereich Pflanzen-Physiologie am Institut für Genetik. Seine berufliche Laufbahn begann Plischke 1980 bei der Bayer-Tochtergesellschaft Miles Diagnostics, wo er zunächst in der wissenschaftlichen Abteilung und später im Vertrieb tätig war. 1988 übernahm er die Marketing-Leitung des Pharmageschäfts in Deutschland und 1991 die Leitung des Internationalen Strategischen Marketings. Vier Jahre später wurde ihm die Geschäftsführung der Bayer Yakuhin Ltd. in Japan übertragen mit der Verantwortung für die Geschäftsfelder Pharma, Biologische Produkte und Consumer Care. In dieser Funktion war er für Forschung & Entwicklung, Produktion und Vertrieb zuständig.

Im Jahr 2000 wurde Plischke Leiter des Geschäftsbereichs Pharma in Nordamerika und Mitglied des Executive Committee der Bayer Corporation. Im Januar 2002 kehrte er nach Deutschland zurück als Leiter des damaligen Geschäftsbereichs Pharma der Bayer AG. Seit dem 1. Juli 2002 ist er Mitglied des Bayer HealthCare Executive Committee und verantwortlich für die Division Pharma.

Das künftige Vorstandsmitglied ist verheiratet und hat zwei Söhne.

Dr. Gunnar Riemann wurde am 26. Oktober 1958 in Hameln geboren. Nach Abschluss des Pharmazie-Studiums und anschließender Promotion an der Technischen Universität Braunschweig begann er 1986 seinen beruflichen Werdegang bei Bayer in Leverkusen am Institut für Pharmazeutische Technologie des Arbeitsgebiets Gesundheit. Zwischen 1987 und 1991 war er Betriebsleiter in der Pharma-Produktion. Danach leitete er bis 1994 die Produktentwicklung für OTC-Produkte bei der Miles Inc., Elkhart, USA. Anschließend war Riemann als Leiter des Geschäftsfelds Haushalts-Produkte im Geschäftsbereich Consumer Care in Leverkusen tätig. 1996 folgte die Ernennung zum Regionen-Leiter Asien/Südamerika. Von 1999 bis September 2001 leitete Riemann die Region Europa des Geschäftsbereichs Consumer Care. Anschließend wurde er Leiter des weltweiten Geschäftsbereichs Biologische Produkte mit Sitz in Research Triangle Park, North Carolina, USA. Er war außerdem Mitglied des Executive Committee der Bayer Corporation. Seit dem 1. Januar 2004 ist Riemann verantwortlich für die Division Animal Health und seit Mitte Juli 2002 Mitglied des Bayer HealthCare Executive Committee. Der künftige Leiter der Division Pharma ist verheiratet und hat drei Kinder.

Peter Nicklin, der die britische Staatsangehörigkeit besitzt, wurde am 30. Januar 1963 in Malaysia geboren. Er beendete sein Studium an der Universität Lancaster, Großbritannien, mit einem Hochschulabschluss in Finanzen und Recht. Von 1985 bis 1988 arbeitete er bei Price Waterhouse, London, und qualifizierte sich als Wirtschaftsprüfer. Seine berufliche Laufbahn in der Medizinprodukte-Industrie begann er 1989 bei Bristol-Myers Squibb (BMS) im Business Development für das damalige Tochterunternehmen Zimmer International, einem weltweit führenden Hersteller von Orthopädieprodukten. Bis 1999 war er dort in verschiedenen führenden Positionen in Europa, Asien und Australien tätig. Danach wechselte er in die Pharmabranche und leitete Marketing und Vertrieb bei BMS in Deutschland. 2001 wurde er Geschäftsführer von BMS für Deutschland, die Schweiz und Österreich. 2003 wechselte er zum Schweizer Pharmakonzern Novartis. Hier war er zuständig für das Pharmageschäft in West- und Zentraleuropa. Seit dem 15. August 2005 ist Nicklin Mitglied des Bayer HealthCare Executive Committee und verantwortlich für die neu geschaffene Position Bayer HealthCare (BHC) Business Development. In seiner neuen Funktion wird er auch weiterhin die BHC-Region Asien-Pazifik betreuen.

Der künftige Leiter der Division Animal Health ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Dr. Udo Oels wurde am 2. Januar 1944 in Breslau geboren. Nach seinem Chemie-Studium an der Technischen Universität Hannover arbeitete er dort als Leiter der Forschungsgruppe Biotechnologie. 1976 begann Oels seine Karriere bei Bayer als Forschungschemiker. Bis 1979 war er in der Zentralen Forschung und Entwicklung im Bayerwerk Uerdingen tätig.

Von 1980 bis 1982 leitete er einen Produktionsbetrieb im Geschäftsbereich Kunststoffe. Anschließend ging Oels zur amerikanischen Bayer-Tochter Mobay (heute: Bayer Corporation) nach Baytown im US-Staat Texas als Leiter der Polycarbonat-Produktion.

1986 kehrte er ins Bayerwerk Uerdingen zurück und wurde mit der Leitung der Makrolon- und Pocan-Produktion im Geschäftsbereich Kunststoffe betraut. Drei Jahre später wurde er zum Forschungschef des Geschäftsbereichs Organische Chemikalien ernannt, ein Jahr darauf zum Leiter des damaligen Geschäftsbereichs Organische Chemikalien. Am 1. Februar 1996 wurde Oels in den Vorstand des Konzerns berufen.

Oels ist verheiratet und hat zwei Kinder.


Zukunftsgerichtete Aussagen<br/>
Diese Presseinformation enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die wir in Berichten an die Frankfurter Wertpapierbörse sowie die amerikanische Wertpapieraufsichtsbehörde (SEC) - inkl. Form 20-F - beschrieben haben. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.








Service

Download