21. Oktober 2005
Weltweit zweitgrößter pharmazeutischer Markt

Bayer Yakuhin erhält die Zulassung für Avalox® Tabletten in Japan

Shionogi hat die exklusiven Vermarktungsrechte

Leverkusen - Die japanische Tochtergesellschaft der Bayer HealthCare AG, Bayer
Yakuhin Ltd., hat vom dortigen Gesundheitsministerium die Marktzulassung für
Avalox® Tabletten (Moxifloxacin) erhalten. Das Chinolon-Antibiotikum wurde von
Bayer für die Therapie von Atemwegsinfektionen entwickelt. In vielen Studien
konnte die ausgezeichnete Wirkung gegen die wichtigsten bakteriellen Erreger
von Atemwegsinfektionen belegt werden.

Das Antibiotikum wurde 1999 in Europa und den USA zugelassen. Bis heute haben
über 40 Millionen Patienten mit verschiedenen Infektionskrankheiten Avalox®
erhalten. Mit der Zulassung der Tablettenform in Japan ist Avalox® jetzt in 104
Ländern erhältlich.

Im Jahr 2003 schloss Bayer Yakuhin ein Abkommen über Avalox® mit Shionogi & Co
Ltd. ab. Demnach wird Shionogi das Antibiotikum in Japan exklusiv vermarkten.
Um die schnelle Verbreitung im japanischen Markt zu erleichtern, arbeiten beide
Unternehmen in den Bereichen Marketing und Post-Marketing-Überwachung eng
zusammen. Der Markt oraler Antiinfektiva hatte in Japan im Jahr 2004 einen Wert
von über 2 Milliarden Euro.

„Diese Zulassung im weltweit zweitgrößten pharmazeutischen Markt ist ein
weiterer Erfolg für Avalox®, nachdem kürzlich das Antibiotikum für die
Indikationen komplizierte Haut- und Weichgewebeinfektionen in den USA und in
Europa zugelassen wurde", sagte Alan Westwood, Vice President Anti-infective
Global Strategic Marketing der Division Pharma der Bayer HealthCare AG.

Shionogio wird die Avalox® Tabletten voraussichtlich im Dezember 2005 auf den
Markt bringen, nachdem von der nationalen Gesundheitsversicherung der
Listenpreis festgelegt wurde.

Über die Bayer HealthCare AG
Die Bayer HealthCare AG ist eine Tochtergesellschaft der Bayer AG und gehört zu
den weltweit führenden innovativen Unternehmen in der Gesundheitsversorgung mit
Arzneimitteln und medizinischen Produkten. Der Teilkonzern Bayer HealthCare
erzielte im Jahr 2004 einen Umsatz von rund 8,5 Milliarden Euro.

Das Unternehmen bündelt die Aktivitäten der Divisionen Animal Health,
Biologische Produkte, Consumer Care, Diabetes Care, Diagnostika sowie Pharma
und beschäftigte 2004 weltweit 35.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Ziel von Bayer HealthCare ist es, innovative Produkte zu erforschen, zu
entwickeln, zu produzieren und zu vertreiben, um die Gesundheit von Mensch und
Tier weltweit zu verbessern. Die Produkte dienen der Diagnose, der Vorsorge und
der Behandlung von Krankheiten und leisten einen Beitrag zu einer besseren
Lebensqualität.

Über Bayer Yakuhin Ltd.
Als Teil der globalen Aktivitäten der Bayer HealthCare AG versorgt Bayer
Yakuhin den japanischen Gesundheitsmarkt. Das Unternehmen beschäftigt 1.500
Mitarbeiter und entwickelt Produkte aus den Bereichen Pharmazie, Consumer Care
und Biologie. Bayer Yakuhin hat es sich zum Ziel gesetzt, ein
kundenorientiertes Gesundheitsunternehmen aufzubauen, das durch Innovation und
Kreativität zur Gesundheit der Menschen beiträgt.

Über Shionogi & Co Ltd.
Shionogi ist ein großes forschungsorientiertes pharmazeutisches Unternehmen.
Die hauptsächlichen Aktivitäten bestehen in der Forschung und Entwicklung, der
Herstellung, Vermarktung, dem Import und Export von pharmazeutischen und
diagnostischen Produkten. Das Unternehmen will die besten medizinischen
Produkte anbieten, die für die Gesundheit der Menschen notwendig sind.


Zukunftsgerichtete Aussagen<br/>
Diese Presseinformation enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen,
die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des
Bayer-Konzerns beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken,
Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen
Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der
Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese
Faktoren schließen diejenigen ein, die wir in Berichten an die Frankfurter
Wertpapierbörse sowie die amerikanische Wertpapieraufsichtsbehörde (inkl. Form
20-F) beschrieben haben. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung,
solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige
Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.
















Service

Download