Ausblick und Ziele

Bitte beachten Sie insbesondere bei den hier angebotenen Informationen unsere Hinweise zu Zukunftsgerichteten Aussagen in den Nutzungsbedingungen

Umsatz- und Ergebnisprognose

(veröffentlicht am 3. Mai 2018 im Zwischenbericht 1. Quartal 2018)

Konjunkturausblick

Unternehmensausblick

Auf Basis der in diesem Bericht beschriebenen Geschäftsentwicklung und unter Abwägung der Risiko- und Chancenpotenziale bestätigen wir die im Februar veröffentlichten, währungsbereinigten Prognosen für die operative Performance (siehe Geschäftsbericht 2017, Kapitel "Unternehmensausblick"). Wir erwarten wie bisher für das Jahr 2018 eine währungs- und portfoliobereinigte Umsatzsteigerung im unteren bis mittleren einstelligen Prozentbereich. Das EBITDA vor Sondereinflüssen sowie das bereinigte Ergebnis je Aktie wollen wir nach wie vor währungsbereinigt im mittleren einstelligen Prozentbereich verbessern.

Unter Berücksichtigung der Wechselkurse vom 31. März 2018 ergäbe sich für das Gesamtjahr 2018 ein Rückgang des nominalen Umsatzes im unteren einstelligen Prozentbereich (bisher: auf Vorjahresniveau). Absolut würde der Umsatz nun unter 35 Mrd. € liegen (bisher: etwa 35 Mrd. €). Das um Sondereinflüsse bereinigte EBITDA würde sich entsprechend im unteren einstelligen Prozentbereich verringern (bisher: auf Vorjahresniveau). Das bereinigte Ergebnis je Aktie würde wie bisher auf Vorjahresniveau bleiben.

Unternehmensausblick

Auf Basis der aktuellen Geschäftsentwicklung und unserer internen Planung ergeben sich die folgenden Prognosen. Die geplante Übernahme von Monsanto ist hierin noch nicht berücksichtigt und wird nachfolgend separat betrachtet.

Unserem Ausblick haben wir die Währungskurse zum 31. Dezember 2017 zugrunde gelegt. Zur besseren Vergleichbarkeit der operativen Performance haben wir die Prognosen auch währungsbereinigt dargestellt.1 Eine Aufwertung (Abwertung) des Euro um 1 % gegenüber allen Währungen führt auf Jahresbasis zu einem Rückgang (Anstieg) des Umsatzes um etwa 250 Mio. € sowie zu einer Verringerung (Steigerung) des um Sondereinflüsse bereinigten EBITDA um etwa 70 Mio. €.

1 Dabei werden die Monatsdurchschnittskurse aus 2017 verwendet (siehe Geschäftsbericht 2017, Kapitel „Grundlagen und Methoden sowie Unsicher­heiten aufgrund von Schätzungen“).

Für das Jahr 2018 erwarten wir einen Umsatz von etwa 35 Mrd. €. Dies entspricht währungs- und portfoliobereinigt einem Anstieg im unteren bis mittleren einstelligen Prozentbereich. Das EBITDA vor Sondereinflüssen soll auf dem Niveau des Vorjahres liegen (währungsbereinigt: Anstieg im mittleren einstelligen Prozentbereich). Das bereinigte Ergebnis je Aktie aus fortzuführendem Geschäft soll sich auf dem Niveau des Vorjahres bewegen (währungsbereinigt: Anstieg im mittleren einstelligen Prozentbereich).

Prognose der Konzern-Finanzkennzahlen für 2018

Stichtagskurse vom 31.12.2017währungsbereinigt
UmsatzVorjahresniveauAnstieg im unteren bis mittleren einstelligen Prozentbereich
Entwicklung des um Sondereinflüsse bereinigten EBITDAVorjahresniveauAnstieg im mittleren einstelligen Prozentbereich
Entwicklung des bereinigten Ergebnisses je AktieVorjahresniveauAnstieg im mittleren einstelligen Prozentbereich

Umsatz- und Ergebnisprognose nach Segmenten

Für Pharmaceuticals planen wir unter Berücksichtigung von Lieferschwierigkeiten im Supply Center Leverkusen einen Umsatz von über 16,5 Mrd. €. Dies entspricht einem währungs-und portfoliobereinigten Zuwachs im unteren einstelligen Prozentbereich. Den Umsatz mit unseren Hauptwachstumsprodukten Xarelto™, Eylea™, Stivarga™, Xofigo™ und Adempas™ wollen wir in Richtung 7 Mrd. € steigern. Wir planen eine Verringerung des um Sondereinflüsse bereinigten EBITDA im unteren einstelligen Prozentbereich (währungsbereinigt: Steigerung im unteren einstelligen Prozentbereich). Wir erwarten einen leichten Rückgang der um Sondereinflüsse bereinigten EBITDA-Marge.

Im Segment Consumer Health rechnen wir mit einem Umsatz von über 5,5 Mrd. €. Dies entspricht währungs-und portfoliobereinigt dem Vorjahresniveau. Beim EBITDA vor Sondereinflüssen erwarten wir einen Rückgang im unteren einstelligen Prozentbereich (währungsbereinigt: Steigerung im unteren einstelligen Prozentbereich).

Für Crop Science gehen wir von einem Umsatz von über 9,5 Mrd. € aus. Dies entspricht einer währungs- und portfoliobereinigten Steigerung im mittleren einstelligen Prozentbereich. Wir erwarten eine Steigerung des EBITDA vor Sondereinflüssen im mittleren bis oberen einstelligen Prozentbereich (währungsbereinigt: Anstieg im mittleren Zehner-Prozentbereich).

Im Segment Animal Health erwarten wir eine währungs- und portfoliobereinigte Umsatzsteigerung im unteren einstelligen Prozentbereich. Beim EBITDA vor Sondereinflüssen planen wir einen Rückgang im mittleren einstelligen Prozentbereich (währungsbereinigt: auf Vorjahresniveau). Sowohl Umsatz als auch EBITDA vor Sondereinflüssen sind von veränderten Rechnungslegungsvorschriften (IFRS 15) negativ betroffen.

Überleitung: Für das Jahr 2018 erwarten wir einen Umsatz von etwa 1,5 Mrd. €. Das EBITDA vor Sondereinflüssen planen wir in einer Größenordnung von –0,2 Mrd. €.

Prognose weiterer Konzernkennzahlen für 2018

Stichtagskurse vom 31.12.2017
Sonderaufwendungen1etwa 0,4 Mrd. €
Aufwendungen für Forschung und Entwicklungetwa 4,1 Mrd. €
Investitionenetwa 2,2 Mrd. €
    davon immaterielle Vermögenswerte
etwa 0,6 Mrd. €
Planmäßige Abschreibungenetwa 2,2 Mrd. €
    davon auf immaterielle Vermögenswerteetwa 1,2 Mrd. €
Finanzergebnisetwa –1 Mrd. €
Steuerquote20,0 %
Nettofinanzverschuldung2Nettoliquidität

1 i.W. Kosten im Zusammenhang mit der geplanten Übernahme von Monsanto bis zum Closing, Restrukturierungs- und Effizienzverbesserungsmaßnahmen
 2 Ohne Berücksichtigung von Kapital- und Portfoliomaßnahmen

Ausblick unter Berücksichtigung von Monsanto

Mit der erwarteten Übernahme im 2. Quartal 2018 rechnen wir mit einer deutlichen Steigerung des Umsatzes und des um Sondereinflüsse bereinigten EBITDA. Beim bereinigten Ergebnis je Aktie erwarten wir auf Basis der gegenwärtigen Annahmen bezüglich der durchzuführenden Eigenkapital- und Finanzierungsmaßnahmen einen moderaten Rückgang. Für das erste volle Jahr nach der Übernahme erwarten wir unverändert eine deutliche Steigerung des Umsatzes und des EBITDA vor Sondereinflüssen sowie einen Zuwachs beim bereinigten Ergebnis je Aktie.

Ausblick für die Bayer AG

Für die Bayer AG erwarten wir Umsatzerlöse von etwa 15 Mrd. € und ein EBIT in der Größenordnung von -1,5 Mrd. €. Enthalten ist dabei das eigene sowie das von der Bayer Pharma AG und der Bayer CropScience AG durch Betriebsverpachtung übernommene operative Geschäft. Zudem vereinnahmt die Bayer AG das Ergebnis der meisten inländischen Gesellschaften über bestehende Gewinnabführungsverträge. Zusätzlich stellen gezielte innerkonzernliche Dividendenmaßnahmen sicher, dass ausreichend ausschüttungsfähiges Kapital zur Verfügung steht. Der Ausblick für den Bayer-Konzern spiegelt somit aufgrund der Verflechtungen zwischen Bayer AG und ihren Tochtergesellschaften größtenteils auch die Erwartungen für die Bayer AG wider. Insgesamt gehen wir auch im kommenden Jahr davon aus, bei der Bayer AG einen Bilanzgewinn zu erzielen, der es ermöglicht, unsere Aktionäre angemessen am Ergebnis des Konzerns zu beteiligen.